Starker Euro bremst Dax aus

Der anziehende Euro hat die Aufwärtsbewegung am deutschen Aktienmarkt empfindlich gebremst.

Starker Euro bremst Dax aus
Fredrik von Erichsen Starker Euro bremst Dax aus

Der Dax lag gegen Mittag nur noch mit 0,13 Prozent im Plus bei 11 536,13 Punkten, nachdem er im frühen Handel - auch dank starker Daimler-Zahlen - um fast ein Prozent zugelegt hatte.

Für den MDax mittelgroßer Werte ging es um 0,04 Prozent auf 20 834,098 Punkte nach oben. Der TecDax gewann hingegen stärker an Wert. Zuletzt stand der Technologiewerte-Index 0,69 Prozent höher bei 1815,05 Zählern. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,12 Prozent vor.

Analyst Jens Klatt von DailyFX sah als Hauptgrund für die Ernüchterung beim Dax den Lauf des Euro zurück zur Marke von 1,10 US-Dollar. Die europäische Gemeinschaftswährung habe von der Zustimmung des Athener Parlaments zum zweiten Reformpaket profitiert, das Voraussetzung für die Verhandlungen Griechenlands mit den Gläubigern über ein drittes Rettungspaket sei. 

Aus Unternehmenssicht lag der Fokus auf der Quartalsberichtssaison. Überraschend vorgelegte Eckdaten des Spezialchemiekonzerns Lanxess für das zweite Quartal katapultierten die Aktie in der Spitze auf 56,50 Euro nach oben - den höchsten Stand seit April 2014.

Daimler-Aktien notierten zuletzt nur noch 0,37 Prozent fester, nachdem sie anfangs um fast 3 Prozent nach oben geschnellt waren. Der Autobauer habe eine deutlich höhere Profitabilität im Pkw-Geschäft ausgewiesen als erwartet, sagte ein Händler.