Trotz Bundesliga-Kritik: DFB gibt Bundestrainerin Neid Jobgarantie

Silvia Neid muss ungeachtet des WM-Scheiterns der deutschen Fußball-Frauen und der teils heftigen Kritik aus der Bundesliga nicht um ihren Job als Bundestrainerin bangen. Einen Tag vor dem Spiel um Platz drei gegen England sprach DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock ein Machtwort in der zunehmend hitzigen Debatte. Und auch Neid äußerte sich. «Ich bin eigentlich dankbar für jede Kritik», sagte die 51-Jährige in Edmonton vor dem Abschlusstraining im Commonwealth-Stadion. Nied war nach dem verpassten Titel durch das 0:2 im Halbfinale gegen die USA ins Kreuzfeuer geraten.