Weidmann: Griechen-Drama gefährdet EU-Reformpläne

Das Gezerre um Griechenland bremst nach Einschätzung von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann Pläne für ein engeres Zusammenrücken in Europa aus. Das griechische Drama habe die öffentliche und politische Unterstützung für eine weitere Übertragung nationaler Souveränität auf die europäische Ebene erodieren lassen, sagte Weidmann bei der Europa-Tagung des Internationalen Bankenverbandes IIF in Frankfurt. Mitten in der Griechenland-Krise hatten EU-Top-Verantwortliche in dieser Woche einen Zwei-Stufenplan für die Vertiefung der Eurozone vorgelegt.