Frankfurt: UEFA-Treffen über Nationalteams und Politik

Einige europäische Fußball-Verbände und der DFB werden bei einer Tagung am 1. und 2. Dezember in Frankfurt voraussichtlich auch die Turbulenzen bei der FIFA besprechen.

Frankfurt: UEFA-Treffen über Nationalteams und Politik
Peter Kneffel Frankfurt: UEFA-Treffen über Nationalteams und Politik

Es seien Diskussionen über Wettbewerbe der Nationalteams und «allgemeine fußballpolitische Angelegenheiten» zu erwarten, teilte die Europäische Fußball-Union UEFA auf Anfrage mit. Es steht das «lange geplante» siebte sogenannte Top-Executive-Programm-Meeting an, teilnehmen werden die Präsidenten und Generalsekretäre aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Israel, Liechtenstein, Luxemburg, Polen und der Schweiz.

Bei dem Treffen dürfte es wohl auch um den umstrittenen Untersuchungsbericht der FIFA-Ethikkommission zur Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022 gehen, auch wenn dieses Thema nicht speziell auf der Agenda steht. Die Diskussionen seien informelle Gespräche über strategische Fragen im Fußball und es stünden keine Entscheidungen an, hieß es von der UEFA weiter.

«Es ist kein Krisengipfel, sondern ein turnusmäßiges Treffen», betonte Ralf Köttker, Mediendirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Der «Kicker» hatte von einem «Krisengipfel» berichtet.