Bericht: EZB erhöht Notkredite für Griechenland

Die Europäische Zentralbank hat Kreisen zufolge die Notkredite für griechische Banken deutlich weniger als zuletzt aufgestockt. Die EZB habe die sogenannten Ela-Kredite auf 80,2 Milliarden Euro erhöht, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Damit stünden den Instituten 0,2 Milliarden Euro mehr als zuvor zur Verfügung. In der vergangenen Woche waren die Kredite noch um 1,1 Milliarden Euro aufgestockt worden. Die griechischen Banken leiden unter Mittelabflüssen in Milliardenhöhe.