Lokführer beginnen längsten Streik - Schlichtung nicht in Sicht

Die Deutsche Bahn bereitet sich auf den längsten Streik ihrer Unternehmensgeschichte vor. Die Lokführer wollten ab 15.00 Uhr im Güterverkehr die Arbeit niederlegen. Die Personenzüge sollen kommende Nacht ab 2.00 Uhr fünf Tage lang bis Sonntagmorgen deutschlandweit bestreikt werden. Die Bahn will Ersatzfahrpläne aufstellen. Reisende müssen sich dennoch auf Tage voller Zugausfälle und ungewisser Verbindungen einstellen. Eine Schlichtung des Tarifkonflikts ist weiter nicht in Sicht. Die GDL macht die Bahn für den achten Ausstand in der Auseinandersetzung verantwortlich.