Weselsky bleibt bei Ablehnung der Schlichtung

Kurz vor Beginn der nächsten Streikwelle im Personenverkehr der Bahn sind letzte Hoffnungen auf ein schnelles Ende geschwunden. Der Chef der Lokführergewerkschaft GDL Claus Weselsky lehnte am Abend im Interview der ZDF-Sendung «Wiso» erneut eine Schlichtung ab. Das Unternehmen trage der Gewerkschaft schon seit Beginn der Verhandlungen die Schlichtung hinterher. Es gehe aber um grundgesetzlich geschützte Rechte der GDL-Mitglieder. Am Nachmittag hatte der Streik im Güterverkehr begonnen. Ab 2.00 Uhr wollen die Lokführer auch den Personenverkehr bestreiken.