Frankreich: 2,25 Tonnen Kokain in Karibik beschlagnahmt

Insel Martinique 2,25 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Es handelt sich nach Angaben des französischen Finanzministeriums um einen rekordverdächtigen Fund. Die Fracht sei 200 Kilometer vor der Insel in der Karibik auf einem Schiff unter falscher Flagge entdeckt worden. Drei Menschen an Bord wurden demnach festgenommen. Die französische Nachrichtenagentur AFP zitierte einen lokalen Behördenchef, laut dem die beschlagnahmte Ware etwa 70 Millionen Euro Schwarzmarktwert haben könnte.