Frankreich beginnt mit Luftangriffen in Syrien

Erstmals seit Beginn des Syrienkrieges hat Frankreich Luftangriffe in Syrien auf die Terrormiliz IS geflogen. «Wir werden jedes Mal zuschlagen, wenn unsere nationale Sicherheit auf dem Spiel steht», erklärte der Élyséepalast in Paris. Gleichzeitig mahnte das Präsidialamt «eine umfassende Lösung» der Krise an. Die syrische Bevölkerung müsse vor der Gewalt der Islamisten ebenso geschützt werden wie vor «den mörderischen Bombenangriffen von Syriens Präsident Baschar al-Assad», hieß es. Die völkerrechtliche Legitimität des Frankreich-Einsatzes ist umstritten.