Frankreich erster EM-Achtelfinalist - Russland vor Aus

Topfavorit Frankreich steht als erstes Team im Achtelfinale der Basketball-EM. Der Co-Gastgeber bezwang in Montpellier das zuvor ebenfalls ungeschlagene Polen mit 69:66 und feierte damit den dritten Sieg in drei Tagen. Bester Werfer für die Franzosen war Tony Parker mit 16 Punkten.

Frankreich erster EM-Achtelfinalist - Russland vor Aus
Sebastien Nogier Frankreich erster EM-Achtelfinalist - Russland vor Aus

Mit insgesamt 1046 Zählern übernahm der Superstar die Führung in der Allzeit-Punkte-Bestenliste bei Europameisterschaften vom Griechen Nikos Gallis (1030). Dirk Nowitzki belegt in dieser Statistik Rang drei.

In der französischen Gruppe A bescherte Elmedin Kikanovic von ALBA Berlin Bosnien-Herzegowina den ersten Sieg. Beim 86:84 über Israel rettete der Center sein Team zunächst mit einem Dreier in die Verlängerung und traf dann dort in letzter Sekunde zum Sieg. Die Bosnier haben damit weiterhin Chancen auf das Achtelfinale.

Russland steht nach der dritten Niederlage hingegen vor dem frühen Aus. Beim 81:79-Sieg von Finnland über den EM-Champion von 2007 sorgte Petteri Koponen drei Sekunden vor Ende für die Entscheidung. Mit dem ersten Turniererfolg darf das Team des früheren Bundestrainers Henrik Dettmann in Montpellier wie Bosnien weiter auf den Einzug in die K.o.-Runde hoffen.

Medaillenkandidat Litauen kassierte im dritten Vorrundenspiel überraschend die erste Niederlage. Der dreimalige Europameister verlor in Gruppe D in Riga gegen Belgien mit 74:76. Pierre-Antoine Gillet sorgte in der letzten Sekunde für den zweiten Turniersieg des Außenseiters. Lettland bezwang Tschechien mit 72:65, beide Teams haben nun zweimal gewonnen. Estland holte mit 78:71 über Ukraine den ersten Erfolg.