Frankreich nimmt Abschied von erschossenen Polizisten

Frankreich nimmt heute Abschied von den drei bei den Anschlägen in Paris getöteten Polizisten. Auch Präsident François Hollande wollte an den Trauerfeierlichkeiten teilnehmen. Beim Anschlag auf das Satiremagazin «Charlie Hebdo» waren ein Polizist und ein als Leibwache abgestellter Beamter getötet worden. Bei einer Schießerei starb eine Polizistin. Vier der insgesamt 17 Getöteten werden heute in Israel beigesetzt. Die vier jüdischen Opfer wurden von einem Geiselnehmer in einem Supermarkt erschossen.