Frankreich schickt Kampftruppen in Zentralafrikanische Republik

Frankreich interveniert mit Kampftruppen in der Zentralafrikanischen Republik. Er habe beschlossen, sofort zu handeln, sagte der französische Präsident François Hollande in Paris im Anschluss an eine Sitzung des Verteidigungsrates.

Frankreich sei aufgerufen, eine humanitäre Katastrophe zu verhindern. Nach neuen schweren Kämpfen in Zentralafrika hatte zuvor der UN-Sicherheitsrat grünes Licht für einen militärischen Eingriff in den blutigen Konflikt gegeben. Frankreich hat bereits rund 650 Soldaten in dem afrikanischen Land. Rund 1000 weitere Soldaten stehen für den Einsatz bereit.