Frankreich trauert um Regisseur Georges Lautner

Der durch Filme wie «Der Profi» oder «Mein Onkel, der Gangster» bekannte Regisseur Georges Lautner ist tot. Der Franzose starb bereits am Freitag im Alter von 87 Jahren in Paris, wie das Kulturministerium am Wochenende bestätigte. Er war bereits seit längerer Zeit krank gewesen.

Frankreich trauert um Regisseur Georges Lautner
Frank Castel/Maxppp Frankreich trauert um Regisseur Georges Lautner

Lautner arbeitete während seiner jahrzehntelangen Karriere mit zahlreichen großen Schauspielern zusammen. Zu seinen bekanntesten Filmen gehörten neben dem Actionthriller «Der Profi» (1982) mit Jean-Paul Belmondo Komödien wie «Mein Onkel, der Gangster» (1963) mit Lino Ventura oder «Ein Käfig voller Narren III» (1985). Mit Alain Delon drehte er unter anderem den Polit-Krimi «Der Fall Serrano» (1977).

Frankreichs Präsident François Hollande würdigte Lautner als einen Filmemacher, der es verstand, Qualitätsanspruch und Massengeschmack unter einen Hut zu bringen. Seine großen Komödien seien zu Kultfilmen des französischen Kinos geworden, so der Staatschef.

Lautner war am 24. Januar 1926 als Sohn der Schauspielerin Renée Saint-Cyr im südfranzösischen Nizza geboren worden, wo er nun auch beerdigt werden soll. Bevor er sich dem Film widmete, studierte er zunächst Rechtswissenschaften. Sein erster Spielfilm «La Môme aux boutons» kam 1958 in die Kinos. «Die Gangster haben ihren Papa verloren», kommentierte die französische Zeitung «Journal du Dimanche» am Sonntag.