Frankreich will Islam-Institutionen neu aufstellen

Frankreich will die Organisation der islamischen Institutionen im Land auf neue Füße stellen und dabei auch stärker in den Kampf gegen Radikalisierung einbinden. Man brauche einen Islam, der mit beiden Füßen in der Republik stehe, sagte Innenminister Bernard Cazeneuve nach Beratungen mit Vertretern der muslimischen Gemeinschaft. Er kündigte eine Stiftung und eine religiöse Vereinigung an, die neue Finanzierungsquellen für den Bau von Moscheen, die Ausbildung von Imamen und islamwissenschaftliche Studien erschließen soll.