Frankreichs Innenminister bleibt bei Kurs gegen illegale Ausländer

Frankreichs Innenminister Manuel Valls will an seiner harten Linie gegen illegal in Frankreich lebende Ausländer festhalten. «Nichts wird mich von meinem Kurs abbringen», sagte der sozialistische Politiker der Sonntagszeitung «Journal du Dimanche».

Frankreichs Innenminister bleibt bei Kurs gegen illegale Ausländer
Ian Langsdon Frankreichs Innenminister bleibt bei Kurs gegen illegale Ausländer

Valls war nach der Abschiebung einer 15 Jahre alten Schülerin mit ihrer Roma-Familie in das Kosovo auch parteiintern in die Kritik geraten. Das Angebot von Präsident François Hollande an das Mädchen, zur Beendigung ihrer Schulzeit allein nach Frankreich zurückkehren zu können, nannte Valls eine «Geste der Großzügigkeit» des Staatschefs. Die Familie dürfe aber nicht zurückkommen, betonte der Innenminister.

Gegen die Abschiebung hatte es in Paris und anderen Städten des Landes tagelang Demonstrationen gegeben.