Franziskus und Kirill: Spaltung überwinden - Historische Erklärung

Angesichts von Krieg und Terror in der Welt wollen Papst Franziskus und der russisch-orthodoxe Patriarch Kirill die Christenheit wieder stärker zusammenführen. Eindringlich mahnten sie einen Friedensschluss in Syrien an. «In einer Welt, die von uns nicht nur Worte, sondern auch konkrete Taten erwartet, möge diese Begegnung ein Zeichen der Hoffnung für alle Menschen guten Willens sein», heißt es in der gemeinsam unterzeichneten Erklärung nach ihrem Treffen in Havanna. Es war das erste Treffen der Oberhäupter von Katholiken und der russisch-orthodoxen Kirche seit der Kirchenspaltung 1054.