Französinnen legen ihr Haar ans Kettchen

Kettchen kommen meist um Hals oder Handgelenk. Mitunter sind sie um Bauch, Füße oder an Ohrläppchen zu finden. Französinnen legen nun auch ihr Haar in Ketten.

Mit zarten Kettchen zieren und bändigen Frauen etwa in Paris ihre Mähnen. Beliebt ist Haarschmuck im Stil der 1920er Jahre etwa von Jungdesignerin Katia Da Veiga: Messingkettchen besetzt mit Perlen, Kristallen oder Röschen in nude, rosa, lila, grün oder blau.

Französinnen tragen die Kettchen locker im Haar, über die Stirn oder wie ein Diadem - ebenso romantisch wie glamourös.