Französische Truppen patrouillieren in Zentralafrikanischer Republik

Frankreich hat mit Patrouillen in der Hauptstadt Bangui seinen Kampfeinsatz in der Zentralafrikanischen Republik gegonnen. Für die Aktion seien Truppen eingesetzt worden, die bereits am Flughafen stationiert gewesen seien, sagte Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian in Paris dem Sender RFI. Nach neuen schweren Kämpfen in Zentralafrika hatte zuvor der UN-Sicherheitsrat grünes Licht für einen militärischen Eingriff in den blutigen Konflikt gegeben. Frankreich hat bereits rund 650 Soldaten in dem afrikanischen Land. Rund 1000 weitere Soldaten stehen bereit.