Frau soll Freier mit 169 Stichen umgebracht haben

Vor dem Düsseldorfer Landgericht hat der Prozess gegen eine 31-Jährige begonnen, die einen Freier mit 169 Messerstichen getötet haben soll. Das 71-jährige Opfer soll die Angeklagte um die vereinbarten 35 Euro für sexuelle Dienste geprellt haben.

Frau soll Freier mit 169 Stichen umgebracht haben
Marius Becker Frau soll Freier mit 169 Stichen umgebracht haben

Die entstellte Leiche des Rentners war Ende Juni in Düsseldorf in dessen Ein-Zimmer-Wohnung entdeckt worden, als Familienangehörige ihm eine Mahlzeit vorbeibringen wollten.

Das Landgericht hat für den Prozess sieben Verhandlungstage angesetzt. Ein Gutachter hatte bei der Frau eine Hirnschädigung festgestellt. Zur Tatzeit soll sie außerdem an einer Psychose gelitten haben und deswegen nicht schuldfähig gewesen sein.