Freigabe des Schweizer Franken lässt Börsen taumeln

Die Freigabe des Schweizer Franken zum Euro hat den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag in Turbulenzen gestürzt.

Der Dax knickte ein und lag zwischenzeitlich 1,8 Prozent im Minus, bevor eine Beruhigung einsetzte. Zuletzt notierte der deutsche Leitindex 0,38 Prozent im Minus bei 9779,89 Punkten.

Der MDax als Index der mittelgroßen Konzerne fiel um 0,14 Prozent auf 17240,08 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax sank um 0,86 Prozent auf 1409,34 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone büßte 0,75 Prozent ein.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hatte überraschend den Mindestkurs von 1,20 Franken pro Euro aufgehoben, was die Devisen- und Aktienmärkte schockte. Der Mindestkurs war ursprünglich eingeführt worden, um die Schweizer Exportwirtschaft vor einem allzu starken Franken zu schützen.

Der Euro kam wegen der Entscheidung der Schweizer Nationalbank massiv unter Druck. Kurzzeitig fiel die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1575 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit November 2003. Zuletzt lag der Kurs aber wieder bei um die 1,17 US-Dollar.