Freihandelsgespräche zwischen EU und USA fortgesetzt

Unterhändler der EU und der USA haben die im Sommer begonnenen Gespräche für eine transatlantische Freihandelszone fortgesetzt. Der EU-Vertreter Ignacio Garcia Bercero begrüßte in Brüssel laut EU-Kommission seinen US-Kollegen Dan Mullaney.

Die Verhandlungen, die erst in einer Anfangsphase sind, werden belastet von Spähvorwürfen gegen den US-Geheimdienst. In dieser Woche soll über Dienstleistungen, Investitionen, Energie, Rohstoffe sowie Regulierungsfragen gesprochen werden. Geplant ist die weltweit größte Freihandelszone mit gut 800 Millionen Einwohnern.