Freispruch für Dall gefordert - Anklage will Bewährungsstrafe

Der Verteidiger des Entertainers Karl Dall hat einen Freispruch vom Vorwurf der Vergewaltigung gefordert. Es könne nach Prüfung aller Aussagen und Indizien keinen Zweifel an der Unschuld des Angeklagten geben, erklärte Dalls Rechtsanwalt. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft eine Strafe von zwei Jahren Haft auf Bewährung gefordert. Das Urteil soll noch heute gesprochen werden. Dall hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen und auch vor Gericht seine Unschuld beteuert. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Entertainer vor, eine Schweizerin in einer Hotelsuite in Zürich zum Sex gezwungen zu haben.