Freund Dritter bei Skisprung-Weltcup - Hayböck gewinnt

Severin Freund hat den deutschen Skispringern den ersten Podestplatz seit fast sechs Wochen beschert. Der Weltmeister belegte beim Weltcup in Lahti den dritten Rang.

Freund Dritter bei Skisprung-Weltcup - Hayböck gewinnt
Pekka Sipola Freund Dritter bei Skisprung-Weltcup - Hayböck gewinnt

Nach Sprüngen auf 125 und 128 Meter musste der Bayer nur dem siegreichen Österreicher Michael Hayböck und Daniel Andre Tande aus Norwegen den Vortritt lassen.

Freund profitierte allerdings davon, dass sich der Trainer von Weltcup-Dominator Peter Prevc verzockte. Der zur Halbzeit klar führende Vierschanzentourneesieger aus Slowenien kam im Finale bei freiwillig verkürztem Anlauf nur auf 123 Meter und fiel auf Rang fünf zurück. «Ich bin ziemlich überrascht, dass es noch fürs Podest gereicht hat. Ich hatte nicht gedacht, dass es klappt», bekannte Freund in der ARD.

Richard Freitag wurde Zwölfter, Karl Geiger kam auf Rang 18. Auch Markus Eisenbichler sammelte als 26. Weltcup-Punkte. Die Team-Olympiasieger Andreas Wellinger und Andreas Wank sowie Stephan Leyhe boten dagegen eine enttäuschende Vorstellung und schieden im ersten Durchgang aus.