Früherer Formel-1-Fahrer De Cesaris stirbt bei Unfall nahe Rom

Der frühere italienische Formel-1-Pilot Andrea De Cesaris ist bei einem Motorradunfall in der Nähe von Rom ums Leben gekommen. Die Autobahnpolizei bestätigte entsprechende italienische Medienberichte am Abend auf Anfrage. Der 55-Jährige habe auf dem Autobahnring, der Rom umgibt, die Kontrolle über sein Motorrad verloren. In der Formel 1 bestritt De Cesaris mehr als 200 Rennen. Sein Debüt hatte er 1980 bei Alfa Romeo gefeiert, später fuhr er unter anderem für McLaren, Jordan und Sauber.