Friedensbewegung setzt Ostermärsche fort

Mit Kundgebungen gegen Atomwaffen und Kriegseinsätze setzen Friedensinitiativen heute ihre Ostermärsche fort. Aktionen sind in Essen, Bonn und Frankfurt/Oder geplant. Bereits seit Gründonnerstag hatten mehrere tausend Menschen in Deutschland gegen Krieg, Gewalt, Rüstungsexporte und Ausländerfeindlichkeit demonstriert. In Berlin gingen gestern rund 1000 Menschen unter dem Motto «Die Waffen nieder» auf die Straße. Sie machten sich vor allem für einen friedlichen Dialog mit Russland in der Ukraine-Krise stark.