Fronten in der Ukraine bleiben verhärtet

Der erste Krisengipfel in der Ukraine hat keine greifbaren Ergebnisse im Konflikt zwischen Regierung und Opposition gebracht. Der prorussische Präsident Viktor Janukowitsch lehnt einen Machtwechsel ab. Als Zugeständnis schlug Janukowitsch eine Amnestie für alle vor, die während der Proteste festgenommen worden waren. Der Oppositionspolitiker Vitali Klitschko schrieb in einem Gastbeitrag in der «Bild»-Zeitung, ohne einen Rücktritt der Regierung könne es keine Rückkehr zu normalen Verhältnissen geben. Für das Wochenende kündigte er neue Massenproteste an.