Notfallexperten in Sorge: Immer häufiger Hilfe für Helfer nötig

Helfer bei Unfällen oder Katastrophen benötigen nach Einsätzen immer häufiger selbst Hilfe. «Es melden sich zunehmend Einsatzkräfte, die über Belastungsstörungen klagen», sagte der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hans-Peter Kröger. Die Notwendigkeit der psychosozialen Unterstützung habe sich in den vergangenen zehn Jahren rasant entwickelt. Der Feuerwehrverband hat daher die Stiftung «Hilfe für Helfer» gegründet. Darüber würden etwa Erholungswochen für besonders beanspruchte Einsatzhelfer finanziert. Auch das psychologische Angebot wurde ausgebaut.