Funkelnde Preziosen: Cartier-Schau in Paris

Elizabeth Taylor und Grace Kelly: Die schönsten und adeligsten Frauen der Welt erlagen den glitzernden Kreationen von Cartier.

Funkelnde Preziosen: Cartier-Schau in Paris
Yoan Valat Funkelnde Preziosen: Cartier-Schau in Paris

Mit mehr als 600 Diamanten-Geschmeiden und Luxus-Objekten findet in Paris die weltweit größte Schau statt, die dem französischen Schmuck- und Uhrenhersteller gewidmet wurde. Im Halbdunkeln des prächtigen Grand Palais funkeln die Preziosen unter dem Titel «Cartier. Stil und Geschichte» bis zum 16. Februar.

Zu den glänzenden Höhepunkten gehört das mit mehr als 800 kleinen Diamantsteinen besetzte Diadem, das Herzogin Kate Middleton bei ihrer Hochzeit mit Prinz William im April 2011 trug. König George VI. hatte das Juwel seiner Tochter und zukünftigen Königin von England Elizabeth II. zu ihrem 18. Geburtstag geschenkt.

Von den 639 funkelnden Exponaten stammen 539 aus der umfangreichen Sammlung des 1847 von Louis-François Cartier gegründeten Hauses. Die restlichen Stücke sind Leihgaben von Königshäusern und Museen. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden für die Ausstellung verstärkt, wie der Kurator der Ausstellung Laurent Salomé sagte. Das Grand Palais liege zudem neben einem Polizeikommissariat.