G20 wegen China-Flaute nicht alarmiert

Die führenden Industrie- und Schwellenländer sind trotz des Wirtschaftsabschwungs in China und der jüngsten Börsenturbulenzen nicht in Alarmstimmung. Die Finanzminister und Notenbankchefs der G20 verpflichteten sich nach zweitägigen Beratungen in Ankara lediglich, entschiedene Maßnahmen zu ergreifen, um die wirtschaftliche Erholung auf Kurs zu halten. Zwar bleibe das globale Wachstum unter den Erwartungen. Man sei aber zuversichtlich, dass die Erholung der Weltwirtschaft sich beschleunigen werde.