G7-Minister besuchen Atombomben-Mahnmal in Hiroshima

Mit einem gemeinsamen Besuch am Mahnmal für die Opfer des Atombomben-Abwurfs von 1945 geht in Hiroshima das Treffen der G7-Außenminister zu Ende. Als erster US-Außenminister überhaupt wird dann auch der amerikanische Ressortchef John Kerry einen Kranz niederlegen. Für Deutschland ist Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier vertreten. Die sieben großen Industrienationen wollen auch eine gemeinsame Erklärung zu aktuellen internationalen Fragen veröffentlichen. Themen: der Kampf gegen den Terror, die Konflikte in Syrien und in der Ukraine sowie die Bemühungen um nukleare Abrüstung.