Gabriel appelliert an Saudi-Arabien: «Badawi freilassen»

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) ist zu einem Gespräch mit dem neuen saudischen König Salman zusammengekommen. Das Treffen begann am am königlichen Hof in der Hauptstadt Riad.

Unmittelbar zuvor forderte der SPD-Chef vor Reportern im Namen der Bundesregierung die Freilassung des zu zehn Jahren Haft und 1000 Hieben verurteilten Bloggers Raif Badawi.

«Wir werden versuchen, deutlich zu machen, dass für uns diese Härte der Strafe, auch gerade die Körperstrafe, etwas ist, was für uns unvorstellbar ist, und was natürlich auch die Beziehungen belastet», sagte Gabriel. Deutschland bitte die Führung in Riad, auch etwas für Badawis zu 15 Jahren Haft verurteilten Anwalt zu tun.

Es sollte nach Wegen gesucht werden, «die Menschen freizulassen und von dieser Strafe zu befreien». Das Schicksal Badawis, der den Islam beleidigt haben soll, sorgt seit Wochen international für Aufsehen. Gabriel traf in Riad auch drei Menschenrechtlerinnen. «Das war am Internationalen Weltfrauentag ein spannender Morgen.»