Gabriel erklärt TTIP für tot und wirbt für Ceta

Für Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist das umstrittene Mega-Freihandelsprojekt TTIP zwischen der EU und den USA am Ende. Die Verhandlungen seien «de facto gescheitert, auch wenn es keiner so richtig zugibt», sagte der Vizekanzler beim «Tag der offenen Tür» der Bundespressekonferenz. So deutlich hatte er sich bislang noch nicht zu dem umstrittenen Thema geäußert. An dem Abkommen Ceta der EU mit Kanada hielt der SPD-Vorsitzende hingegen fest.