Gabriel schiebt Anstieg der Rüstungsexporte auf Vorgängerregierung

Vizekanzler Sigmar Gabriel hat die schwarz-gelbe Vorgängerregierung für die massive Steigerung der Rüstungsexporte verantwortlich gemacht. Außerdem verwies der Wirtschaftsminister in der «Süddeutschen Zeitung» auf eine Zunahme unproblematischer Geschäfte mit Verbündeten. Am Wochenende hatte die «Welt» berichtet, dass sich die Exporte der deutschen Rüstungsindustrie im vergangenen Jahr von 3,95 auf 7,86 Milliarden Euro fast verdoppelt hätten. Der SPD-Chef hat sich vorgenommen, bei Waffenexporten auf die Bremse zu treten.