Gabriel steht zu «Stinkefinger»-Geste gegenüber Rechten

SPD-Chef Sigmar Gabriel steht zu seiner «Stinkefinger»-Geste gegenüber rechten Demonstranten in Salzgitter. In einer Mail aus der SPD-Zentrale heißt es, Gabriel halte die Geste nicht für eine angemessene Form der Alltagskommunikation. Aber die sei mit brüllenden und offenbar gewaltbereiten Neonazis auch nicht möglich gewesen. Auch Minister und SPD-Vorsitzende seien nur Menschen, heißt es weiter. Gabriel hatte einer Gruppe von pöbelnden rechten Demonstranten am Freitag bei einem Auftritt in Salzgitter den Mittelfinger gezeigt.