Gaddafis Sohn Saif al-Islam in Tripolis zum Tode verurteilt

Ein Gericht in Libyen hat den Sohn des gestürzten Machthabers Muammar al-Gaddafi, Saif al-Islam, zum Tode verurteilt. Die Richter in Tripolis sprachen den 43-Jährigen unter anderem wegen Kriegsverbrechen und Korruption schuldig. Das berichtete die Nachrichtenagentur LNA. Gegen das Urteil kann Berufung eingelegt werden. In Tripolis herrscht eine vom Westen nicht anerkannte islamistische Regierung. Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag hatte 2014 die Auslieferung Al-Islams gefordert.