Gänseblümchen und Rosen zum Fest: Dezember auf Rekordkurs

Gänseblümchen und Rosen statt weißer Weihnacht: Die Temperaturen klettern an Heiligabend in Deutschland auf milde 10 bis 16 Grad.

Gänseblümchen und Rosen zum Fest: Dezember auf Rekordkurs
Stefan Sauer Gänseblümchen und Rosen zum Fest: Dezember auf Rekordkurs

Die Spitzentemperatur an einem 24. Dezember von 18,9 Grad in Freiburg aus dem Jahr 2012 wird aber voraussichtlich nicht erreicht, wie DWD-Sprecher Uwe Kirsche sagte. Der Dezember ist bei der Wärme dennoch auf Rekordkurs.

Im bislang wärmsten Dezember seit Beginn der Wetteraufzeichnungen wurden 1934 im Durchschnitt 4,8 Grad gemessen. Derzeit liegen die Temperaturen um etwa 5,5 Grad über dem Mittelwert aus mehreren Jahrzehnten von 2,6 Grad.

Und vermutlich so gar nicht eisig weiter: «Mit etwas kühlerer Witterung setzt sich die Wärme ins neue Jahr fort», sagte Kirsche. Nach der Langfristprognose gebe es Signale, nach denen es auch im Januar - eigentlich dem kältesten Monat des Jahres - «nicht richtig deutlich kalt» werde.