Gemeinde duldet G7-Protestcamp und will mit Gipfelgegnern sprechen

Partenkirchen (dpa) - Die Gemeinde Garmisch-Partenkirchen will keine weiteren Rechtsmittel gegen das G7-Protestcamp einlegen. Stattdessen kündigte Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer an, das Gespräch mit den Gipfelgegnern zu suchen. Die Sicherheit der Campbewohner und der umliegenden Grundstücke müsse gewahrt bleiben, so die SPD-Politikerin. Das Verwaltungsgericht München hatte gestern einer Klage des Bündnisses «Stop G7 Elmau» gegen das Campverbot der Gemeinde stattgegeben.