Gauck fordert wirksame Maßnahmen gegen Flüchtlingskatastrophen

Bundespräsident Joachim Gauck ist erschüttert über die Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer und fordert von der EU, etwas gegen solche Tragödien zu tun. Gauck sagte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur, er begrüße, dass die Europäische Union morgen über Konsequenzen beraten wolle. Davon erhoffe er sich substanzielle Ergebnisse, die dem Massensterben im Mittelmeer und dem Schleuserunwesen ein Ende machten. Vor der libyschen Küste war ein Flüchtlingsboot gekentert - bis zu 700 Tote werden befürchtet.