Gauck gratuliert Nobelpreisträger Hell

Bundespräsident Joachim Gauck hat dem Göttinger Wissenschaftler Stefan Hell zum Nobelpreis für Chemie gratuliert. Dies sei eine «hervorragende Würdigung für Ihr Werk und für die Wissenschaft in unserem Land», schrieb Gauck nach Angaben des Präsidialamts. Hell habe mit seiner Forschung entscheidend dazu beigetragen, Molekularteilchen in lebenden Zellen sichtbar zu machen. Für viele Menschen verbinde sich damit die Hoffnung, dass mit Hilfe dieser Technologie Krankheiten wie Krebs effektiver behandelt werden könnten.