Gauck trifft mit Regierungschef Li Keqiang zusammen

Bei seinem ersten Staatsbesuch in China ist Bundespräsident Joachim Gauck in Peking mit Regierungschef Li Keqiang zusammengetroffen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen der Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen, die Lage der chinesischen Wirtschaft und der neue Fünf-Jahres-Plan, den der Volkskongress erst vergangene Woche gebilligt hatte. Auf dem Programm stand anschließend der Empfang mit militärischen Ehren durch Staats- und Parteichef Xi Jinping. Beide Staatsoberhäupter wollten auch das «Jahr des Jugendaustausches» eröffnen.