Gauck zu Staatsbesuch in Frankreich eingetroffen

Bundespräsident Joachim Gauck ist zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Frankreich eingetroffen. Zum Auftakt kommt er in Paris mit Präsident François Hollande zusammen.

Gauck zu Staatsbesuch in Frankreich eingetroffen
Maurizio Gambarini Gauck zu Staatsbesuch in Frankreich eingetroffen

Wichtige Themen des Besuchs sind die Zukunft der deutsch-französischen Beziehungen und die Lage in Europa. Gauck wird von seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt begleitet.

Am Mittwoch reisen beide Staatschefs in das mittelfranzösische Oradour-sur-Glane, wo deutsche Soldaten der Waffen-SS 1944 mehr als 600 Franzosen umbrachten. Es ist das erste Mal, dass ein Bundespräsident den Ort besucht. Zum Abschluss fliegt Gauck am Donnerstag nach Marseille, die europäische Kulturhauptstadt 2013.