Gauck zum Tod Mannheimers: Verlieren großartigen Menschen

Bundespräsident Joachim Gauck hat den verstorbenen Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer als «einen großartigen Menschen und einen bedeutenden Zeitzeugen» gewürdigt. In einem Kondolenzschreiben an den Sohn Mannheimers schreibt Gauck: «Er, der durch die Hölle mehrerer Konzentrationslager ging, trat unermüdlich für Rechtsstaat und Demokratie ein. Niemals hat er Rache oder Vergeltung das Wort geredet, sondern immer Zeichen der Versöhnung gesetzt.» Mannheimer war am Freitag im Alter von 96 Jahren in einer Münchner Klinik gestorben.