GDL-Chef Weselsky attackiert Bahnvorstand: Dort sitzen die Schuldigen

Der Chef der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, hat der Deutschen Bahn im Tarifstreit die Schuld am erneuten Streik zugewiesen. Die Botschaft an die Bahnfahrer sei, sich massiv mit öffentlichem Protest gegen den Bahnvorstand zu stellen, weil dort die wahren Schuldigen säßen, sagte er am Bahnhof im hessischen Fulda. Mit dem siebten Arbeitskampf in der laufenden Tarifrunde will die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer weiteren Druck auf die Deutsche Bahn machen. Die Arbeitnehmerseite hatte die Verhandlungen nach 16 Runden ein weiteres Mal für gescheitert erklärt.