GDL fordert Entlastung für Bahn-Beschäftigte

Bei der Deutschen Bahn beginnen an diesem Montag in Berlin Tarifverhandlungen mit der streikerprobten Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer. 15 Monate nach der härtesten Tarifauseinandersetzung in der Geschichte der Bahn geben sich die Lokführer dieses Mal umgänglich. «Wir wollen verhandeln, nicht streiken», kündigte der Vorsitzende Claus Weselsky mehrfach an. Er fordert vier Prozent mehr Geld für seine Mitglieder und darüber hinaus eine Entlastung. Aus Sicht der GDL hat die Bahn «massive Arbeitszeitprobleme».