GDL kündigt Rekordstreik an - Personenverkehr ab Donnerstag betroffen

Für Bahnkunden in ganz Deutschland kommt es noch einmal knüppeldick: Vier Tage lang sollen Fern-, Regional- und S-Bahn-Züge ab Donnerstag still stehen. Im Güterverkehr geht der Streik sogar schon früher los. Das Ende des Streiks ist für kommenden Montag um 4.00 Uhr geplant. Die Lokführergewerkschaft GDL begründete die Aktion damit, dass die Bahn sich geweigert hatte, über einen eigenständigen Tarifvertrag auch für Berufsgruppen zu verhandeln, die nicht Lokführer sind. Ein Einigungsversuch war gestern gescheitert.