GDL und Bahn verhandeln weiter

Im Tarifkonflikt bei der Bahn sind Streiks zur Weihnachtszeit ein Stück unwahrscheinlicher geworden. Wie zuvor schon die Konkurrenz EVG willigte auch die Lokführergewerkschaft GDL in eine Fortsetzung der Verhandlungen ein, und zwar bereits am kommenden Freitag in Berlin. «Wir haben damit gezeigt, dass es uns nicht um den Streik an sich geht», erklärte GDL-Chef Claus Weselsky in Frankfurt. Bereits am Mittag hatte sich die Bahn mit der anderen Bahngewerkschaft EVG auf den 12. Dezember vertagt.