GDL will sich äußern - Streiks drohen

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer will sich heute zum Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn äußern. Es drohen neue Streiks. Die GDL hat sich das durch eine Urabstimmung absichern lassen. Sie verlangt fünf Prozent mehr Geld und weniger Arbeitsstunden pro Woche. Diese Forderung will sie nicht nur für die Lokführer durchsetzen, sondern auch für andere Bahn-Mitarbeiter wie etwa die Zugbegleiter. Die Bahn nennt die Forderungen utopisch und nicht erfüllbar.