Geberkonferenz für Syrien in London will Milliarden für Opfer sammeln

Überschattet vom Aussetzen der Friedensgespräche in Genf will die Weltgemeinschaft in London Milliarden für die Opfer des syrischen Bürgerkriegs einsammeln. Die britische Regierung sagte vor Beginn der Geberkonferenz zusätzliche Hilfen von ungerechnet rund 1,6 Milliarden Euro zu. Auch Deutschland will seine Hilfen aufstocken. Kanzlerin Angela Merkel ist unter den Vertretern von über 70 Staaten auf der Konferenz. Nach UN-Schätzung muss die Weltgemeinschaft über sieben Milliarden Euro aufbringen, um die Not der Opfer zu lindern.