Gebietsweise länger andauernder Regen

Am Vormittag ist es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes häufig grau und es fällt noch zeit- und gebietsweise Regen, vor allem im Süden. Ab dem Nachmittag kommt im Mittelgebirge sowie allgemein im Südwesten und Westen des Landes häufiger die Sonne zum Vorschein.

Gebietsweise länger andauernder Regen
Ingo Wagner Gebietsweise länger andauernder Regen

Der Regen zieht sich dann mehr und mehr in die östlichen Landesteile und an den östlichen Alpenrand zurück. Die Temperatur steigt auf Höchstwerte zwischen 17 und 22 Grad, an Ober- und Hochrhein lokal bis 24 Grad. Kühler bleibt es im Dauerregen am Bayerischen Alpenrand. Es weht ein mäßiger, an den Küsten und im höheren Bergland auch frischer und vereinzelt stark böiger Westwind.

In der Nacht zu Samstag muss vor allem am östlichen Alpenrand und von Vorpommern bis zum Erzgebirge noch mit etwas Niederschlag gerechnet werden. Sonst ist es häufig trocken und die Wolkendecke lockert teils stärker auf. Vereinzelt kann sich dichter Nebel bilden. Die Temperatur sinkt auf 17 Grad an der See und bis 10 Grad südlich der Donau. An der Küste frischt der Wind stark böig auf.