Gedenkmarsch in Ferguson ein Jahr nach Tötung von Michael Brown   

Ein Jahr nach den Polizeischüssen auf den Schwarzen Michael Brown wird in der US-Stadt Ferguson heute mit einer Reihe von Veranstaltungen des getöteten Teenagers gedacht. Höhepunkt ist ein Schweigemarsch vom Ort seines gewaltsamen Todes zu einer Kirche. Für Montag haben verschiedene Gruppen zu einem Tag des zivilen Ungehorsams aufgerufen. Brown war unbewaffnet, als er damals vom weißen Polizisten Darren Wilson erschossen wurde. Es folgten tagelange Demonstrationen und teils schwere Unruhen.